Kletterturm

Ergänzend zum Kletterzentrum verfügt die Sektion auch über einen Kletterturm im Freien. Die Nutzung für DAV-Mitglieder beschränkt sich auf den Klettersport. Die Nutzung von Räumlichkeiten bzw. des Geländes zu anderen Zwecken (Parties, Grillfeste, Übernachtungen,  ...) ist ausdrücklich untersagt.

Nutzungszeiten für DAV-Mitglieder:
So bis Mi: ganztägig
Do + Fr: ab 18:30 Uhr
Sa: ab 14:30 Uhr

Bitte Infokasten rechts beachten (Ferien etc.).

Der Schlüssel ist erhältlich gegen Abgabe des gültigen DAV-Ausweises bei der Rezeption des Neuen Vincentius - Krankenhauses in der Steinhäuserstraße.
Damit hat man Zugang zum Haupttor des Geländes und den 2. Raum von links (vor dem dem Gebäude stehend). Hinter weißen Läden und einer Glastür befindet sich der grüne DAV-Blechschrank, in dem ein Routenbuch für den Turm und passende Seile bereitliegen.
Die Seile müssen aus dem Inneren des Turmes heraus an den grün markierten Stellen des Dachgerüstes befestigt werden (kein Vorstieg!).

Das Routenbuch (2,8 MB) zum herunterladen.

Nutzungsbedingungen Kletterturm für DAV Mitglieder

Nur die Hälfte des Kletterturms gehört dem DAV. Alles andere, insbesondere das Gelände und Gebäude gehören der Stadtjugend. Mit freundlicher Genehmigung des Personals, das den Abenteuerspielplatz betreibt, dürfen wir das Gelände nutzen. Um dies zu erhalten, hinterlasst bitte alles so, wie ihr es vorgefunden habt.

  • Allen Müll mitnehmen. Auch wenn viele Nägel rumliegen,
    sollte das keine Einladung sein, auch noch Kippen und Bierdeckel auf
    den Boden zu schmeißen.
  • KEINE Hunde auf dem Gelände.
    Spielplatz und Hundehaufen passen nicht zusammen!
  • Die Kabeltrommel kann für Licht am Turm genutzt werden.
    Bitte räumt sie anschließend wieder auf.

Wer Routen schrauben möchte, melde sich bitte bei C. Heinlein (s.u.), da die Griffe wegen zu großen Schwundes weggeschlossen wurden.

Zur Routendefinition

  • Alle Strukturgriffe sind ausdrücklich erlaubt, das macht die Routen nicht nur leichter sondern auch schöner
  • Inserts (das sind die eingelassenen grauen Griffe) gelten nicht als Struktur, sie sind folglich eigenständige Routen.
  • Die seitlichen Brettkanten gelten nicht als Griff und sind Tabu.
  • Alle Routen enden mit festhalten der oberen Brettkante.
  • z.B. "rote Kante" bedeutet, dass im überhängenden Teil auch Griffe seitlich sind.

Achtung:

  • Kein Vorstieg!!! Der Turm ist dafür nicht gemacht.
  • Kunstgriffe können sich immer mal bei Belastung drehen, besonders jedoch wenn es trockener und wärmer wird. Vorsicht also!

Weitere Informationen bei Chris Heinlein
Telefon: 0721 576504 oder per E-Mail: info(at)ropejob.de