Anteil von Frauen und Männern im Verein ist paritätisch

Die Sektion Karlsruhe erhielt den Genderpreis der Stadt Karlsruhe, weil die Führungsposten paritätisch, d. h. mit Frauen und Männern gleichermaßen besetzt sind.

Die Jugendgruppen werden meistens von je einer jugendlichen Frau und einem Mann gemeinsam geleitet, alle Aufgaben werden gleichermaßen übernommen.
So kochen z. B. die Jungs, und die Mädels führen Touren – also keine konventionelle Geschlechteraufteilung.

In der „Männerdomäne“ Klettern hat unsere Emy den 2. Preis gemacht und unsere ausgebildeten Tourenleiter/-innen sind zu einem drittel Frauen - ein relativ hoher Frauenanteil im „Bergsportgeschäft“.

Wir achten auf geschlechtergerechte Sprache in unseren Publikationen und auch sonst werden Rollenbilder nicht konventionell gelebt.

Foto: Anderer
Der Vorstand des DAV Sektion Karlsruhe bei der Verleihung des Genderpreises