Unsere Hüttenwirte

Es ist ein Glücksfall, dass das langjährige und beliebte Hüttenwirtpaar Sigmund und Melitta Gufler nach immerhin 25 Jahren die Bewirtschaftung der Ötztaler Hütten - nach Beratung mit der Sektion Karlsruhe - an zwei ihrer Söhne übergeben konnte. Damit konnte die bewährte Hüttenbetreuung in den Händen der Familie Gufler verbleiben. Nach nun fast zwei Jahren seit der übernahme ist die Sektion Karlsruhe sehr zufrieden und wünscht beiden Hüttenwirten weiterhin besten Erfolg und weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

Georg Gufler

Georg Gufler ist nunmehr 28 Jahre und bewirtschaftet die Langtalereckhütte. Er ist in Längenfeld/Ötztal geboren und hauptsächlich bei seinen Eltern auf der Hütte aufgewachsen und so auch tief verbunden mit der Hütte und der umgebenden Bergwelt.

Er konnte die Internatsschule in Innsbruck besuchen und anschließend die dortige Hotelfachschule. Auch die Beschäftigung in einem Hotel war eine solide Basis für seine jetzige Tätigkeit. Außerdem ist er Skilehrer und stellvertrettender Leiter der Skischule Obergurgl, um auch in der Zeit der Schließung der Hütte ein Auskommen zu haben.

Bei einem Besuch der Hütte spürt man die Begeisterung, den Sachverstand und die Umtriebigkeit, womit Georg mit seinem freundlichen Team die Hütte führt und charmant die Gäste umsorgt.

Sigmund Gufler

Von 1976 an hat Sigmund Gufler die Langtalereckhütte (2.450 m), von 1984 an auch noch das Hochwildehaus (2.883 m) als Hüttenwirt betreut. Beide Hütten baute er mit großem Engagement zu seinen Hütten aus. Ihm ist es wesentlich zu verdanken, dass sich die Langtalereckhütte heute durch umweltfreundliche und gesicherte Wasser- und Energieversorgung, moderne Sanitäranlagen, gemütliche Gast- und solide Schlafräume sowie eine moderne Küche auszeichnet. Immer um gutes Einvernehmen mit den Obergurglern bemüht, hat Sigmund Gufler zudem, anfangs vielfach durch eigene Investitionen, für gute Zugangswege gesorgt. Der heute 56-jährige Gufler wuchs in entbehrungsreichen Verhältnissen auf.

Der frühe Verlust seiner Mutter prägte den Wunsch nach eigener Familie, die inzwischen seine Frau Melitta und sieben Kinder umfasst. Geformt wurde Sigl, wie er von Freunden genannt wird, durch Lehrjahre als Träger auf der Vernagt- und Mitarbeiter auf der Martin-Busch-Hütte. Sigmund verkörperte den guten Geist der Hütte, war für Besucher zugleich Gastgeber, Wetterkundler, Berater, Arzt oder auch Retter in der Not und schaffte zusammen mit dem Ruhepol der Hütte, Melitta, eine angenehme Atmosphäre. Nach 25 Jahren als Hüttenwirt auf der Langtalereckhütte und 18 Jahren auf dem Hochwildehaus hat Sigmund Gufler zusammen mit der Sektion Karlsruhe die Pacht inzwischen an seine Söhne Georg und Mario übertragen, wodurch die Bewirtung in Händen der bewährten Familie blieb. Erfahrung – Freund – Mensch, das waren die Merkmale der Arbeit des Ehepaars Gufler. Die Sektion Karlsruhe wünscht für die Zukunft gute Gesundheit in entspannter Atmosphäre. (Günther Lehmann)